Erika Mann – Bürgerschreck und Bohemienne

image_pdfimage_print

Leben und Wirken in München (1905-1933)

Wilde Streiche in der „Herzogparkclique“, Auftritte mit prominenten Nachbarskindern im „Laienbund deutscher Mimiker“, Journalistin, Schauspielerin, Kinderbuchautorin, Kabarettistin – Erika Mann hat sich schon früh als Multitalent inszeniert; ihre Auftritte in Thomas Manns Familiennovelle Unordnung und frühes Leid (1926) lassen davon einiges erahnen. Erikas Jugend war rebellisch und freiheitsliebend, sie unternahm mit dem Bruder Klaus eine spontane Weltreise und siegte bei einem Autorennen durch Europa. Als Schauspielerin in den Kammerspielen, Regisseurin einer Mozart-Oper im Hotel Vier Jahreszeiten und vor allem Begründerin und Leiterin des politischen Kabaretts „Die Pfeffermühle“ in der „Bonbonniere“ hinter dem Hofbräuhaus setzte Erika Mann starke Akzente.

Der Spaziergang besteht aus zwei Teilen: Der erste Teil führt durch den Herzogpark; im zweiten Teil geht es mit der Straßenbahn von der Mauerkircherstraße zum Maxmonument und danach zu Fuß bis zur Neuturmstraße.

Treffpunkt: Kufsteiner Platz, am Diana-Brunnen

Termine 2020
Sa 28. März
Di 31. März
Sa 16. Mai
Sa 20. Juni

Dauer
14-16 Uhr

Kosten: Euro 12 (Straßenbahnkarte bereithalten)