Wo die Geister wandern

wo-die-geister-wandern

Spaziergang durch Schwabing

Der Klassiker. Ein Brunnen erinnert an Frank Wedekind und „des Glückes Launen“. Thomas Mann schrieb hier seine Romane Buddenbrooks (1901) und Königliche Hoheit (1909); sein Bruder Heinrich Mann den Untertan (1914/18). Vom Simplicissimus geht es zum Blauen Reiter und zur Weißen Rose Paul Klee und Ernst Toller fanden Zuflucht im Schloss Suresnes, Rainer Maria Rilke wohnte in der Villa Alberti am Englischen Garten und war Nachbar des Zeichners Olaf Gulbransson in seinem „Kefernest“. Der Spaziergang endet am Haus Franz-Joseph-Straße 2 (U-Bahn Giselastraße).

Termine 2017
Fr 23. Juni; Fr 22. September
Dauer 17-19 Uhr

Treffpunkt
Wedekindplatz, am Brunnen
(U-Bahn Münchener Freiheit,
Ausgang Feilitzschstraße)

Gebühr € 10

Literatur
Wo die Geister wandern. Literarische Spaziergänge durch Schwabing.
München C. H. Beck, € 12,95.

image_print