Trommeln in der Nacht

Bertolt Brecht in München

Brechts Zeit in München zwischen der Aufnahme des Medizinstudiums (1917) und dem Abschied nach Berlin (1923) ist bestimmt von Experiment, Provokation und starkem Selbstbewusstsein. Die Begegnung mit dem Vorbild Frank Wedekind im Seminar des Theaterprofessors Artur Kutscher, die Freundschaft mit Arnolt Bronnen, die Zusammenarbeit mit Karl Valentin, vor allem die Förderung durch Lion Feuchtwanger, die kuriose Ablehnung durch Oskar Maria Graf an einer Arbeiterbühne, nicht zuletzt die Beziehung zur jungen Dramatikerin Marieluise Fleißer und die erste Ehe mit der Opernsängerin Marianne Zoff lassen sich an verschiedenen Orten erinnern. Höhepunkt dieser Zeit ist die Uraufführung des Revolutionsdramas Trommeln in der Nacht 1922 in den Münchener Kammerspielen an der Augustenstraße 89.

Termin 2017
Fr 12. Mai

Dauer
17-19 Uhr 

Treffpunkt
Akademiestraße, Kunstakademie, an der Treppe

Gebühr
€ 10

 

image_print